Spaghetti kochen ohne Wasser nach Johann Lafer

Johann Lafer steht den ganzen Tag in der Küche und zaubert trotz aller Herausforderungen immer raffinierte und leckere Gerichte auf den Tisch. Ganz Deutschland sieht das so. Wenn die TV- Kameras angehen, zieht Fernsehkoch Johann Lafer mit seinen schmackhaften Kreationen abertausende Leute in seinen Bann.

Spaghetti vom Sternekoch

Exquisite Sterneküche liegt dem 60-jährigen Österreicher. Seit 1997 trägt er einen Michelin-Stern. Im Jahr 2006 wurde er zum Fernsehkoch des Jahres gekürt.
Angesichts dieser Auszeichnungen klingt die Ankündigung von Johann Lafer auf der „Living Kitchen“ 2013 Spaghetti vor Publikum kochen zu wollen für Gourmetliebhaber wie ein schlechter Scherz. Die Living Kitchen ist ein internationales Küchenevent in Köln, bei dem die Küche als Aufenthalts- & Arbeitsort jedes Jahr neu definiert wird. Innovative Herstellerpräsentationen von Küchenmöbeln stehen für die Fachwelt und den Endverbraucher genauso im Mittelpunkt wie die Zubereitung von Speisen im Rahmen diverser Kochshows.
Wieso sollte ausgerechnet auf der einwöchigen Messe das simple Spaghetti kochen von einem Sternekoch eine Sensation für die rund 150 000 Besucher sein?

Warum Johann Lafer Spaghetti ohne Wasser kocht

Die Antwort findet sich diesmal nicht in der Wahl des Gerichts selbst, sondern in der Art der Zubereitung. Johann Lafer verspricht dem Publikum er könne Spaghetti ohne Wasser zubereiten.
In geschmacklicher Hinsicht würden die Spaghetti ohne Wasser den Nudeln mit Wasser in nichts nach stehen.
Hinter der Vorführung von Lafer steckt allerdings weit aus mehr als nur seichtes Entertainment. Das hat ganz pragmatische Gründe: „Ich wollte in meinem Fernsehstudio etwas haben, damit nicht immer die Kameras beschlagen. Wenn der Dampf aufsteigt und die Kamera ist ziemlich nah am Topf ist das Kameraobjektiv immer ziemlich schnell beschlagen!“ verrät der Koch warum er diese Methode anwendet.
Wenn man zudem noch groß gewachsen ist, hat man noch ein anderes Problem: „Man steht unter der Abzugshaube und muss den Kopf manchmal beugen, um überhaupt richtig nach vorne schauen zu können.“

Das Rezept von Johann Lafer für Spaghetti kochen ohne Wasser

Erfahren hat Johann Lafer von der Methode Spaghetti ohne Wasser zu kochen bereits fünf Jahre zuvor von einem Ingenieur. Der Sternkoch entwickelte daraufhin ein Rezept, das diese Kochkunst perfekt zur Geltung bringt. Wer es nachkochen will, braucht dafür folgende Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50ml Olivenöl
  • 250g Spaghetti
  • 500ml heiße Geflügelbrühe
  • Salz und Chilli
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Trüffelbutter

So funktionieren Spaghetti ohne Wasser nach Lafer Art

Auf der Fachmesse in Köln hat Lafer das Rezept dann der Öffentlichkeit vorgestellt:

  • Zuerst werden die Schalotten und die Knoblauchzehen fein gewürfelt.
  • Anschließend geben wir 50ml Olivenöl hinzu und schwitzen die Knoblauchzehen und die Schalotten darin an.
  • Wichtig von vornherein ist ein ausreichend großer Topf. Wenn wir jetzt nämlich die 250g Spaghetti ohne Wasser in den Topf geben, können sie später die Flüssigkeit schneller und gleichmäßiger aufnehmen. Außerdem verkleben sie nicht so leicht.
  • Spaghetti brauchen Flüssigkeit, damit sich der ungenießbare Hartweizengries in servierfertige weiche Pasta verwandelt. Spaghetti ohne Wasser hören sich im ersten Moment nach spektakulärer Zauberei an. Dahinter steckt allerdings kein Trick. Wir ersetzen nur das Wasser durch die 500ml Geflügelbrühe.
  • Sobald wir merken, es ist zu wenig Flüssigkeit im Topf vorhanden, gießen wir immer wieder die Geflügelbrühe nach.
  • Für die Würze kommt Salz und Chilli aus der Mühle zum Einsatz.
  • Für die feine Abschlussnote schneiden wir eine Frühlingszwiebel klein und fügen sie zusammen mit einem Esslöffel Trüffelbutter hinzu.

Voila! Fertig ist der italienische Pastaklassiker ganz ohne Wasser.
Begleitet von dutzenden Kameras, deren Objektive nicht beschlagen sind, servierte Küchenchef Lafer die Spaghetti ohne Wasser seinem Publikum.
Fazit: Ohne Wasser ist alles besser.