Low Carb Pasta

Low Carb Pasta ist gesund, trägt positiv zur Gesundheit bei und wird mit verschiedenen Zutaten zubereitet. Die Low Carb Pasta hat unabhängig von der Sorte wichtige Eigenschaften: Sie liefert keine oder eine sehr geringe Menge an Kohlenhydraten und bietet einen hohen Eiweißgehalt. Dadurch lässt sich eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährung realisieren. Einige Varianten eignen sich für eine glutenfreie Ernährungsweise.

Die Allzweckwaffe: Sojanudeln

Sojanudeln bestehen zu 100 Prozent aus Soja und bieten einen Eiweißgehalt von 45 Gramm bei 35 Gramm Kohlenhydraten auf 100 Gramm Nudeln. Der Geschmack dieser Low Carb Pasta tendiert zu mild und leicht nussig, wodurch sie sich als normales Pasta-Gericht oder zu asiatischen Gerichten anreichern lässt. Durch den hohen Eiweißgehalt eignen sich Sojanudeln als sättigende Alternative zu Weizenpasta.

Nudeln aus Kichererbsen

Nudeln aus Kichererbsen beinhalten sehr wenige aber dafür komplexe Kohlenhydrate. Diese Low Carb Pasta hat einen hohen Anteil an Eiweiß und ist fettarm. Die Nudeln wirken durch die hohe Menge an Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren positiv auf die Verdauung ein. Dadurch sind sie stark sättigend, ohne den Blutzuckerspiegel in die Höhe zu treiben. Viele Makro- sowie Mikronährstoffe halten den Vitaminhaushalt stabil. Die Low Carb Pasta passt perfekt zu Pesto oder Tomatensauce.

Null Gramm Fett in Konjak Nudeln

Konjak-Nudeln sind mit zehn Kilokalorien und 0 Gramm Fett auf 100 Gramm Nudeln der ideale Sattmacher. Kohlenhydrate sind nur in Form von Ballaststoffen (Glucomannane) vorhanden. Sie bestehen aus dem Mehl der Konjakwurzel, Wasser und Caliumhydroxid. Letzteres ist ein harmloser Stabilisator. Sie eignen sich ideal für eine glutenfreie Ernährung. Diese Low Carb Pasta ist von der Konsistenz und Farbe mit Glasnudeln vergleichbar.

Rote Nudeln durch Rote Linsen

Die Low Carb Pasta aus roten Linsen fällt eher in die Slow-Carb-Kategorie. Die roten Linsen Pasta hat einen ähnlich hohen Anteil an Kohlenhydraten wie Weizenpasta, unterscheidet sich aber in der Art. Weizenpasta liefert schnelle Kohlenhydrate, während die Linsen-Pasta mit langsamen Kohlenhydraten und viel Eiweiß auskommt. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel langsam an und erzeugt ein längeres Sättigungsgefühl. Bei dieser Low Carb Pasta wird die Verdauung unterstützt.

Low Carb Pasta aus Zucchini werden mit einem speziellen Spiralschneider von der Zucchini in Streifen geschnitten. Sie sind beliebt geworden, da sie schmackhaft und einfach in der Zubereitung sind. Die Low Carb Pasta wird mit heißem Wasser übergossen und mit Tomatensauce, Pesto oder Gemüse angereichert. Diese wenigen Schritte reichen aus, um eine vollwertige Mahlzeit zuzubereiten.

Viele Gemüsearten, darunter Süßkartoffeln, Kohlrabi, Karotten, Kürbis oder Rote Bete eignen sich ebenfalls als Low Carb Pasta. Gemüse liefert einen hohen Anteil an Vitaminen und Nährstoffen und sind zugleich sehr kalorienarm.

Es gibt im Gegensatz zu normalen Hartweizenpasta eine riesige Auswahl an Low Carb Pasta. Durch den unterschiedlichen Geschmack und Konsistenz helfen sie bei der Umstellung zu einer Low Carb Ernährungsweise.