Bärlauchpesto

Bärlauch Pesto

Bärlauchpesto ist wegen seiner Vielseitigkeit sehr beliebt. Frisch zubereitet hält es sich im Kühlschrank 4 bis 6 Wochen. Klassisch wird es mit verschiedenen Arten von Nudeln serviert. Bei Fleischgerichten, wie etwa Lammkotelett oder Hühnerbrust passt Bärlauchpesto ebenso gut. Als Brotaufstrich lässt sich Bärlauchpesto schnell und einfach genießen. Als Vorspeise zum Dippen ist es ebenso geeignet, wie auch zum verfeinern von Salaten. Mit Gemüse oder faschiertem Fleisch wird es auch gerne in Palatschinkenteig gegeben.
Bärlauchpesto ist dem bekannten italienische Pesto aus Basilikum sehr ähnlich, schmeckt aber leicht nach Knoblauch. Bärlauch hilft gegen die Frühjahrsmüdigkeit und regt den Stoffwechsel an.

Die Zutaten kann man leicht varieren. Olivenöl lässt sich auch durch Rapsöl oder Sonnenblumenöl ersetzen, Mandeln durch Pinienkerne. Walnüsse funktionieren zwar auch, aber können eine leichte bittere Note ins Bärlauchpesto bringen.
Falls ihr keine Bärlauchfreunde seid gibt es noch das klassische „grüne Pesto Genovese“ damit liegt ihr immer richtig!

Bewertet mit 4.5 von 5, basierend auf 11 Kundenbewertungen
∅ 4.5 bei 11 Bewertungen
Zutaten für 1 Portion
1 Bund
Bärlauch
30 g
Mandeln
30 g
Parmesan, gerieben
125 g
Olivenöl
Salz
Gesamt
Kalorien
Bärlauch Pesto

Schritt 1

  • Bärlauch waschen und abtrocknen, am Besten in der Salatschleuder.
  • Mandeln oder Pinienkerne mit dem Messer grob zerkleinern

Schritt 2

  • Alles zusammen mit dem Mixer oder dem Pürierstab zerkleinern
  • Langsam das Olivenöl und den Parmesan zugeben und unterrühren
  • Mit etwas Salz abschmecken